Feststellanlage „abs-1810“

  • Einspeisung: 230 V/50 Hz
  • Arbeitsbereich: 196 – 253 V
  • Leistungsaufnahme: max. 150 W
  • Umgebungstemperatur: -5 – 40° C

Die Feststellanlage „abs-1810“ ist speziell für den Einsatz mit Förderanlagenabschlüssen konzipiert und mit der Allgemeine Bauartgenehmigung (abG) Z-6.500-2515 zugelassen. Sie ist modular aufgebaut und besteht aus 2 obligatorischen und 3 optionalen Baugruppen:

Energieversorgung abs-1810-EV

Die Energieversorgung dient der Spannungsversorgung von Auslöseeinheit, Bedieneinheit und Motormodul sowie aller Anbauteile.

Auslöseeinheit abs-1810-AE

Die Auslöseeinheit abs-1810-AE dient dem richtlinienkonformen Auslösen der Feststellvorrichtung. Die Auslöseeinheit wertet die Eingänge aller weiteren Module und Anbauteile aus und steuert diese an.

Motormodul abs-1810-MM

Das Motormodul abs-1810-MM ist eine optionale Platine zur Ansteuerung von Antrieben mit integrierter Feststellvorrichtung.

Bedieneinheit abs-1810-MM

Die Bedieneinheit abs-1810-BE dient der richtlinienkonformen Bedienung der Feststellanlage. Die Bedieneinheit wird nur zusammen mit einer Folientastatur hergestellt. Die Folientastatur ist mit Display, Bedientasten, Auslösetaste, Anzeige Elementen und Einschubfenster versehen. Die Anzeigen Betrieb, Störung, Alarmmeldung werden mittels LED angezeigt. Statusmeldungen der Anlage werden über das Display angezeigt. Die Bedieneinheit kann im externen Gehäuse neben dem Abschluss installiert werden.

Anzeigeplatine abs-1810-AP

Die abs-1810-AP dient zur Anzeige der nach Richtlinie geforderten optischen Signale, wenn keine Bedieneinheit angeschlossen ist.

Sonstige Komponenten

  • Branderkennungselemente: Eine Vielzahl von Branderkennungselementen wurden im Zusammenwirken mit der Steuerungsanlage geprüft und sind für den Einsatz zugelassen (vgl. Zulassungsbescheid)
  • Schließbereichsüberwachung: Der Schließbereich des Förderanlagenabschlusses kann bei Bedarf mit einer speziellen Lichtschranke (VdS-geprüft) überwacht werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die Abschlüsse erst dann schließen, wenn sich kein Fördergut mehr im Schließbereich befindet
  • Abräumvorrichtung
  • Auslösetaster
  • zusätzliche “Hand vor Ort Schalter”
  • Externe Alarmierungseinrichtungen
  • Endlagenschalter “Tor zu”

Einspeisung Feststellanlage

Bezeichnung Manuelle Wiederöffnung Motorische Wiederöffnung
Spannung 230 V AC 400 V AC
Frequenz 50 Hz 50 Hz
Phase L1 L1/L2/L3
Neutralleiter N N
Schutzleiter PE PE
Absicherung 16 A 16 A bzw. 25 A
Schutzart IP 40 IP 40

Kontaktieren Sie uns jederzeit gern per Telefon, Email oder Kontaktformular für eine persönliche Beratung und ein individuelles Angebot – wir freuen uns auf Ihre Herausforderung!